Zürcher Ressourcen Modell ZRM® 

Mit dem ZRM® verstehen, warum wir mit eisernem Willen alleine keine Ziele erreichen können und wie wir Pläne endlich umsetzen. Begründet auf wissenschaftlichen Methoden, an der Uni Zürich entwickelt und erprobt.

Null Bock, trotz klarem Ziel - mehr Lust durch das Zürcher Ressourcen Modell

Das Zürcher Ressourcen Modell (ZRM®) gibt Antworten auf die Frage, warum wir das Vernünftige wollen, doch gleichzeitig absolut keine Lust darauf haben. Warum wir während der Umsetzung unserer Pläne aufgeben oder erst gar nicht damit beginnen.

Und wie man seine Widerstände gegenüber lästigen, aber notwenigen Pflichten im Alltag abbauen und ganz allgemein mehr Lebensfreude entwickeln kann.

Nächste ZRM® Grundkurse 2024

Mai

31.-2. Juni

September

13-15.

Oktober

18.-20.

Dieser ZRM® Grundkurs ist vom ISMZ (Institut für Selbstmanagement und Motivation in Zürich,
ein Spin-off der Universität Zürich) für die Zulassung zum Zertifikatslehrgang ZRM® Trainer/in anerkannt. Dafür erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung.

Situation 1 - Sie haben eine Auseinandersetzung mit dem Kollegen. Die Argumente fliegen hin und her, es ist keine Einigung in Sicht. Aber Moment mal - eigentlich fliegen die Argumente vor allem in eine Richtung, nämlich vom Kollegen zu Ihnen. 

Sie kommen kaum zu Wort, es fällt Ihnen gerade nichts Schlaues ein, obwohl Sie wissen, dass Sie Recht haben. Sie regen sich auf, verteidigen sich, Ihre Stimme wird laut. Mist, das wollten Sie doch dieses Mal ganz anders machen?

Situation 2 - Jetzt ist es genug: 10 Kilo müssen runter. Ab Montag fange ich an. Schluss mit Süßigkeiten, dafür mehr Obst und Gemüse. Und ich fange an mit Sport! Schon am übernächsten Tag gehen Sie an die „verbotene“ Schublade mit Knabbereien. 

Und in dem Moment, in dem Sie danach greifen, sagt die Stimme im Kopf: „Nein, nein, nein, lass das liegen!“ Trotzdem nehmen Sie die Packung heraus und haben schon das erste Teil im Mund. Energie für Sport haben Sie nach dem anstrengend Tag auch keine … vielleicht fangen Sie mit dem Gesundheitsprogramm ja nächsten Montag an? 

Was haben die beiden Situationen gemeinsam? Beides fühlt sich schlecht an. Beides gibt Ihnen das Gefühl, versagt zu haben. Sie ärgern sich über sich selbst.

Engelchen & Teufelchen

In Ihrer Brust schlagen zwei Herzen. Teufelchen und Engelchen wispern gleichzeitig in je eines Ihrer Ohren. In dem einen Fall haben Sie keine Kontrolle darüber, wie Sie reagieren, weil alles so schnell ging und automatisch ablief: Teufelchen hatte das Kommando. Im anderen Fall tun Sie das Gegenteil von dem, was Sie sich vorgenommen hatten. Obwohl Sie klar denken: Engelchens Stimme wird vom Teufelchen übertönt.

Das Zürcher Ressourcen Modell hat auf brilliante und gleichzeitig einfache Art Lösungen für Ihre zukünftigen Teufelchen-Engelchen-Situationen. Es gibt Ihnen Werkzeuge in die Hand, mit denen Sie das Teufelchen ruhigstellen können, damit Sie nicht automatisch das alte Programm abspulen, wenn Sie gestresst oder aufgeregt sind.

Und es zeigt dem Engelchen wie es mit dem Teufelchen ein bisschen flirten kann. Denn sind wir mal ehrlich: Das Teufelchen verspricht meistens den größeren Spaß! Am besten geht es uns, wenn beide miteinander das Gleiche wollen und an einem Strang ziehen. Was auf den ersten Blick total gegensätzlich scheint, lässt sich überraschend oft unter einen Hut bringen. Wie? Das zeigt Ihnen das ZRM®.

Was Sie nach dem ZRM® Grundkurs können

Sie können endlich Ihre gesteckten Ziele in die Tat umsetzen. Und zwar ohne Kraftaufwand. Sie können sich selbst in eine bestimmte innere Verfassung versetzen, ohne aufwendige Übungen. Der erste Effekt ist schon gleich nach dem Kurs spürbar.

Die Fertigkeiten haben Sie im ZRM® Grundkurs gelernt und das Gros an Arbeit dort schon geleistet. Am Montag kann es gleich losgehen mit dem neuen erwünschten Verhalten/Gefühl - und dieses Mal wirklich!

Und das Beste:

Sie können die Methode für alle anderen Themen in Ihrem Leben anwenden.
Ohne erneute Anleitung.

  • Zeit-effektiv: Sie lernen alle Kompetenzen an einem Wochenende
  • Selbst-Steuerung: in unvorhergesehenen Situationen angemessen und wie erwünscht reagieren
  • Selbst-Management: unabhängig von Coaches und Experten

Termine für kommende ZRM® Grundkurse
Online

1. Halbjahr 2024

Februar             16. - 18.
März                   15. - 17.

Mai                    31. - 2.6.

2. Halbjahr 2024

September     13. - 15. 
Oktober           18. - 20.
November       22. - 24. 

Dieser ZRM® Grundkurs ist vom ISMZ (Institut für Selbstmanagement und Motivation in Zürich,
ein Spin-off der Universität Zürich) für die Zulassung zum Zertifikatslehrgang ZRM® Trainer/in anerkannt. Dafür erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung.

Kurszeiten

Freitag     14:00 - 17:00
Samstag   9:00 - 17:00
Sonntag  10:00 - 16:00

Samstag und Sonntag je eine Stunde Mittagspause.

Machen Sie beim nächsten ZRM® Grundkurs mit!

Bequem von Zuhause aus online

Anmelden

ZRM Grundkurs

Über das Zürcher Ressourcen Modell

Das Zürcher Ressourcen Modell bietet konkrete Handlungsoptionen, so dass Theorie und praktische Umsetzung Hand in Hand einhergehen. Es ist die erste Methode, der ich begegnet bin, die echte intrinsische Motivation hervorzubringen vermag, so dass die Motivation ganz natürlich aus mir heraus existiert und sich authentisch und zu mir zugehörig anfühlt.

Das ZRM kann als Methode für die Erreichung erwünschter Ziele genauso eingesetzt werden wie für grundsätzliche Lebensthemen zur Persönlichkeitsentwicklung und ist ein Verfahren für Selbstmanagement. Damit stärkt es die Autonomie und Gestaltungsmacht eines Menschen, so dass er zufrieden sein kann mit dem, was ist. 

Es kombiniert Methoden aus der Motivations- und Verhaltenspsychologie, basiert auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen der Neurobiologie und wurde an der Universität Zürich von Maja Storch und Frank Krause entwickelt.

Methoden wissenschaftlich bestätigt

Unser Erleben wird durch gezieltes Ausrichten von Aufmerksamkeit erzeugt. Das heißt, dass das Fokussieren auf ein bestimmtes Erlebnis die Tendenz hervorruft, dieses zu reaktivieren. Wir können das willentlich tun, aber meistens geschieht das unbewusst, manchmal sogar gegen unseren Willen. Ausgelöst wird so ein Vorgang durch Reize von außen. Diese Reize können wir als eine Einladung an ein Netzwerk verstehen, das dann aufgerufen wird.

Auch das ZRM denkt in Netzwerken und die eingesetzten Techniken wurden neurowissenschaftlich bestätigt. Storch und Krause waren beide in Forschung und Lehre an Hochschulen tätig, während sie gleichzeitig in der Praxis mit Menschen arbeiteten. „Arbeiten am echten, lebendigen Menschen“, nennt Storch das. Die Theorie musste auf solider Evidenz basieren, sich aber auch in der Praxis bewähren. Das Zürcher Ressourcen Modell ist deswegen so wirksam, weil die Betroffenen fühlbare Effekte im Alltag erfahren. Etwas ist deutlich anders und besser geworden.