Krebs – eigene Kategorie im Blog

Wir gehen alle anders mit der extremen Situation um, wenn ein Familienmitglied oder nahestehender Mensch an einer solch lebensbedrohlichen Krankheit leidet wie Krebs.

Jede und jeder trauert auch ganz individuell, wenn der geliebte Mensch stirbt oder bald sterben wird – und doch vereint uns vieles in diesem Prozess.

Ich hoffe, dass Betroffene, ob selbst erkrankt, Freunde oder Angehörige, durch das Teilhaben an meiner Gedanken- und Gefühlswelt Inspiration und Mut erfahren, es mit allem, was noch kommen mag, aufzunehmen. Manchmal tut es einfach nur gut, zu lesen, dass das eigene Erleben von anderen auch so oder auf ähnliche Art wahrgenommen wird. Man ist dadurch ein bisschen weniger alleine.

Auch wenn es in meiner Geschichte kein Happy-End gibt im Sinne von, die Ärzte fanden die wundersame Chemotherapie, es gab eine Spontanheilung oder wir hatten noch eine lange gemeinsame Zeit, soll sich dadurch niemand entmutigt fühlen, an seine eigene Genesung fest zu glauben. Im Gegenteil. Wenn meine Geschichte in verschiedenen Beiträgen fertig erzählt ist, werde ich auch von Menschen berichten, die mit Krebs leben oder ihn überwunden haben.

Mein Vater starb kürzlich an Krebs – mit 57 Jahren schied er aus dem Leben.

In der Zeit seiner Krankheit hielt ich all meine Gedanken, Gefühle und Erlebnisse fest.

In diesem, meinem persönlichsten Teil der Webseite, möchte ich diese Reise mit allen teilen, die ähnliches durchleben oder erlebt haben. Hier werde ich keine Strategien vorschlagen, Wissen vermitteln oder als Expertin erscheinen.

Ich bin einfach die Frau, die ihren Vater leiden und hoffen, lachen und zurückgezogen erlebte, die mit ihrer Mutter und dem jüngeren Bruder durch Täler und über Berge ging, machmal fassungslos, immer nach innen lauschend und mitunter auch leise lächelnd über so viel Schönheit und Nähe.

 

Leave a Reply 0 comments

Leave a Reply: