Dein erster Termin

Bei unserem ersten Treffen habe ich einige Fragen an dich.
Um dir eine Vorstellung davon zu geben, was dich erwartet,
habe ich hier die drei wichtigsten für dich aufgeschrieben.

1. Was möchtest du gerne erreichen?

Ich werde dich in der ersten Sitzung fragen, was du gerne im Coaching erreichen möchtest.

Woran erkennst du, dass die Beratung für dich erfolgreich war?

Wenn du am Ende eines Prozesses zu dem Schluss kommst, dass du nun keine Beratung mehr brauchst, weil entweder deine Anliegen erfüllt sind oder du alles weitere ohne professionelle Unterstützung hinbekommst - wie sieht deine Lebenssituation dann aus? Wie denkst du darüber?   Was ist dann anders als heute?

Wenn du dir schon im Vorfeld darüber Gedanken und eventuell ein paar Notizen machst, wirst du feststellen, dass sich die Antworten eventuell verändern oder etwas variieren bis wir uns treffen.

Falls du dein Anliegen negativ formulierst, werde ich dich bitten, mir zu sagen was du stattdessen gerne möchtest.

Nehmen wir als Beispiel einmal an, dein Anliegen wäre:
„Ich möchte nicht mehr so oft mit meiner Partnerin streiten.“

„Ich möchte nicht mehr“ ist negativ formuliert. Es ist immer super zu wissen was wir abstellen möchten. Der nächste wichtige Schritt ist dann klar auszusprechen, was wir uns stattdessen wünschen oder was wäre, wenn das Unerwünschte beseitigt ist.

Was möchtest du stattdessen gerne mit deiner Partnerin tun/besprechen und auf welche Weise?

Wie sieht der Rahmen aus, in dem du mit deiner Partnerin entspannt redest und ihr euch  miteinander wohlfühlt?

2. Was hat funktioniert?

Es interessiert mich, was du schon alles unternommen hast, um dein Ziel zu erreichen.

Was davon hat kurzfristig oder teilweise funktioniert?


Vielleicht war die Idee dessen, was teilweise funktionierte, ganz gut, aber die Methoden waren es nicht. Man muss nicht immer ganz von vorne mit allem beginnen.

Was hat überhaupt nicht gefruchtet?


Das, was nichts gebracht hat ist auch wichtig.

Denn damit müssen wir uns nicht aufhalten.


3. Was ist bereits besser geworden?

Was hat sich bis zu unserem Treffen schon verbessert? Diese Frage werde ich dir ebenfalls bei unserem ersten Termin stellen. Sehr häufig verändert sich bereits etwas schon deshalb, weil du dich mit diesen Fragen im Vorfeld beschäftigt hast und du dein Thema möglicherweise anders betrachtest als sonst.

Manchmal kommt alleine dadurch neuer Schwung in eine Angelegenheit, weil du dir durch den Termin das Signal gesetzt hast, dass du nun etwas unternimmst.

So eine Dynamik wird mich brennend interessieren, denn wir können sie für einen idealen Start optimal nutzen.


Der bekannte  Psychotherapeut und Autor
 Manfred Prior hat dieses Vorgehen in seinem Buch
"Beratung und Therapie optimal vorbereiten" beschrieben.

Er ist dafür bekannt, Methoden der verschiedenen Therapieformen zusammenzubringen, die am effektivsten wirken.

Ich habe das für meine Praxis übernommen, denn es verleiht einen ausgezeichneten Start, spart viel Zeit und damit Geld.