Maria Jeanne Dompierre ist Dipl. Sozialpädagogin, Autorin, Referentin und Seminarleiterin. Sie ist Expertin in Meditation, ganzheitlicher Gesundheit und Bioenergetik. Ihr umfangreiches Wissen gibt sie in Vorträgen und Kursen in Deutschland, Skandinavien und England weiter.

Maria Jeanne ist vielseitig ausgebildet in Psychologie, NLP, Meditation und verschiedenen Formen der Heilkünste auf bioenergetischer Grundlage.

Seit über 15 Jahren forscht sie über Themen der Quantenphysik, strukturierende Naturgesetze, Bioenergetik und alte Überlieferungen verschiedener Lebensphilosophien.

Ihre Expertise liegt darin, aus alten Praktiken – spezifisch jene aus anderen Kulturkreisen – alltagstaugliche Strategien zu entwerfen, die sich leicht in den westlichen Lebensstil des 21. Jahrhunderts mit all seinen komplexen Anforderungen, integrieren lassen.

Beratend begleitet sie Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen, um einen wachen Geist, Bewusstsein und mehr Vitalität zur Erfüllung verschiedener Ziele zu erreichen und hilft ihnen, Krisen zu überwinden.

Ihr breites und internationales Publikum erreicht sie dank moderner Technologie durch Lehrvideos, Audioaufnahmen, Webinare, Podcasts und Live-Übertragungen in sozialen Netzwerken.

Seit über zehn Jahren bildet sie in ihrem Institut Menschen aus, die selbst unterrichten und in eigener Beratungspraxis arbeiten wollen. Obwohl sie bioenergetische Heilmethoden wie z.B. Reiki selbst praktiziert und unterrichtet, steht sie dennoch ziemlich kritisch der üblichen esoterischen Szene gegenüber.

Über die Jahre baute sie sich ein Netzwerk aus medizinischem Fachpersonal auf, das sie stetig pflegt und erweitert, als mögliche Anlaufstellen für KlientInnen zur Abklärung oder qualifizierten Behandlung. Und auch, um im stetigen Austausch mit Schulmedizin oder Natur- und Zahnheilkunde zu stehen.

Maria Jeanne meditiert am Fjord in Norwegen

Über Maria Jeanne Dompierre

Aufgewachsen ist Maria Jeanne im Südschwarzwald als Tochter einer deutschen Mutter und eines nach Kanada emigrierten Engländers. Die Liebe bewog ihren Vater, in Deutschland zu bleiben.

Schon als Studentin lernte sie über Selbstsuggestion und Kontrolle, Körperfunktionen und das vegetative Nervensystem willentlich zu steuern. Sie ließ keine Gelegenheit aus, alles über die verschiedenen Funktionskreise des Körpers, das Gehirn und die Wissenschaft der Psychologie zu lernen.

Mit 23 Jahren ließ sie sich in der Kunst der Zen-Meditation unterweisen und praktizierte fortan Meditation, um diese Geisteshaltung stets weiter zu verfeinern und zu entwickeln. Im Laufe der Jahre führte sie ihr Entwicklungspfad vom Zen, über verschiedene buddhistische und yogische Richtungen, hin zur Drei Strahlen Meditation.

Seit sieben Jahren lebt sie in Ostwestfalen-Lippe, im zauberhaften Teutoburger Wald, eingebettet zwischen dem weltberühmten Hermannsdenkmal und den legendären Externsteinen, gemeinsam mit ihrem Ehemann Paul, der, wie einst ihr Vater, der Liebe wegen nach Deutschland zog und sich zum Bleiben entschied – er stammt aus Norwegen.

Letzte Blog Beiträge

Krebs – eigene Kategorie im Blog
Wir gehen alle anders mit der extremen Situation um, wenn ein Familienmitglied oder nahestehender Mensch an einer solch lebensbedrohlichen Krankheit[...]